1977 war in Sachen Pokal ein gutes Jahr für Sachsenring Zwickau, zumindest im Nachwuchsbereich. Scheiterte die Erste Mannschaft bereits im Achtelfinale, zog die Zweite Mannschaft über die Stationen Motor Fritz Heckert Karl-Marx-Stadt, Dynamo Klingenthal, Post Zwickau und Wismut/ Rotation Crossen bis ins Halbfinale des Bezirkspokals ein. Dort setzte es eine 3:1 Niederlage gegen Vorwärts Plauen II.

Noch besser die Situation im Nachwuchs: es gelang jeweils der Einzug ins Finale des FDJ und Junge Welt-Pokals.

Mit 3:0 gewannen Zwickaus Altersklasse 17/18 das Bezirkpokalendspiel im März 1977 gegen Wismut Aue. Mit diesem Erfolg war automatisch die Qualifikation für den Junge Welt Pokal geschafft. Dort wurden die Hürden Motor Eisenach, Traktor Kaltsundheim und im Halbfinale Chemie Leipzig erfolgreich gemeistert und der Finaleinzug perfekt gemacht.

Als Spielort für das Finale wurde Vetschau auserkoren und Stahl Riesa schaffte ebenso die Finalteilnehme. Bereits nach 34. Minuten gelang Riesa das 3:0. Den Spielern von Trainer Gerald Kunstmann gelang es noch, bis auf 3:2 heranzukommen, aber der Ausgleich wollte nicht gelingen.

Bildrechte liegen bei FuWo

(Foto: FuWo 27/1977)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.