Sein Name steht untrennbar mit der besten Saison in Liga 2 für den FSV. Satte 14 Saisontore führten ihn auf Platz 4 der Torjägerliste und den FSV auf Platz 5. Insgesamt schoss er in 161 Spiele in der 2. Bundesliga 60 Tore, 23 davon für den FSV. Die restlichen für Waldhof Mannheim.

Bildrechte liegen bei Frank Kruczynski
Bildrechte liegen bei Frank Kruczynski

Von dort wechselte er im Sommer 1995 nach Zwickau. Seine Karriere startete bereits 1989 in Böhlen. Im Oktober 1989 verlor Sachsenring Zwickau mit 4:2 in Böhlen, und er markierte das 3:2. Mit Jens Härtel und Uwe Ferl finden sich zwei weitere spätere Zwickauer in der Aufstellung der Böhlener Chemie-Elf.

Bildrechte liegen bei FuWO

Er blieb nach dem Ende seiner Laufbahn im Profibereich im Großraum Mannheim. War zwischen 2007 bis 2009 beim FV Elsenz als Spielertrainer aktiv am Ball.

Wir wünschen Alles Gute zum 55. Geburtstag!

(Fotos: Titelbild, sowie 1-2 Frank Kruczynski, Bild 3 FuWo 44/1989)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert